Montag, 9. Januar 2017

So ein frecher Kerl von Sabine Trapp

Nach einer längeren Lesepause, möchte ich Euch heute wieder ein Buch vorstellen. Dabei handelt es sich um das Buch "So ein frecher Kerl" von Sabine Trapp:

Infos zum Buch:
Format: Ebook Kindle Edition 
Seiten: 188
Verlag: BookRix
Preis Ebook: kurzfristig für nur 0,99 Euro statt 3,49 Euro


Die Autorin:
Sabine Trapp schreibt seit ihrer Jugend mit großer Leidenschaft. Seit 2012 veröffentlicht sie im Bereich Belletristik und Sachbücher.
Sie schrieb bisher in folgenden Genres:
Liebesromane mit und ohne Erotik
Kinderbücher
Sachbücher/Ratgeber im Bereich: Gesundheit, Frauenmotivation, Immobilienvermarktung
Sie schreibt leidenschaftlich über Orte, die sie selbst bereist hat. Mit an Bord sind Romantik, Spannung und ein wenig Drama.
Ihre aktiven Pseudonyme: Bianca Braxton, Kendra Draftwood, Terra Gibbon
Ihr Motto: immer offen sein für Neues! und Du kannst alles schaffen, was Du vom Herzen tun willst!


Der Inhalt:
Lora liebt ihre neugewonnene Freiheit. Ein Neuanfang in einem Stadthaus in Greenwich. Die selbstständige PR-Agentin freut sich auf den Frühling.
Schwere Zeiten voller Stress und eine üble Trennung liegen hinter ihr. Da ist es nur verständlich, dass ihr Kansbrough auf keinen Fall in die Suppe spucken darf. Der neue Nachbar taucht immer wieder in ihrem Leben auf. Sägt ihre Rosenstöcke um, verparkt ihren Wagen und ist einfach nur frech, auch wenn er wirklich gut aussieht und duftet, und sie ihn gerne beobachtet. Nach näherer Recherche scheint er vom anderen Ufer zu sein, was die Sache nicht Zu allem Überfluss begegnet sie ihrem "frechen Nachbarn" auch noch bei einem Geschäftsmeeting, das sie beinhart auf eine Probe stellt.
Warum mischt er sich andauernd in ihr Leben ein? Und warum macht sie sich unabsichtlich in seiner Gegenwart immer wieder, mehr oder weniger zum Affen?


Das Cover:
Das Cover ist ein bisschen witzig gestaltet. Lora ist abgebildet mit bunten Strumpfhosen und lila Stiefeln. Wo sie genau steht weiß ich nicht. Ich vermute einen Steg. 


Meine Rezension:
Lora hat sich als PR-Agentin in der Nähe von Greenwich im Haus ihrer Eltern selbständig gemacht, die nach Dorset gezogen sind. Sie hat viel durchgemacht und nach einer Depression, weiß sie was sie wirklich im Leben will und es geht ihr endlich besser. Doch sie ärgert sich über ihren frechen Nachbarn, der sie zuerst zu stören scheint. Immer nervt er sie. Obwohl sie ihn insgeheim attraktiv findet, doch das will sie sich nicht zugestehen. Doch dann sieht sie wie er einen anderen Mann umarmt und hält ihn schließlich für schwul. Als sie ihn in Begleitung einer fremden Frau sieht, ist sie komplett verwirrt. Ist er jetzt schwul oder bisexuell? Leider schweift die Autorin im Laufe der Geschichte immer wieder ab auf Nebensächlichkeiten. Das hat manchmal meinen Lesensfluss erheblich gestört. Denn sie geht mehr auf die Psyche von Lora ein. So erfährt man das sie sich nicht mehr Unterdruck setzen möchte, denn sie wollte immer perfekt für andere sein. So setzte sie unterdrückt sie ihre wahren Gefühle. Natürlich konnte sie nur aus ihrer Depression entrinnen, weil sie finanziell abgesichert ist. Schließlich haben ihre Eltern geerbt und dann hat sie noch ein zusätzliches finanzielles Glück, welches ihre Existenzsorgen zusätzlich lindert. Natürlich habe ich zuerst gedacht warum sie überhaupt eine Depression bekommen hat. Sie hat doch alles. Aber Geld ist nun mal nicht alles. Der Schlüssel zum Glück ist die innere Zufriedenheit und Liebe. Am Anfang haben mich die vielen Motivationssprüche gestört. Doch im Leben ist immer etwas Wahres dran. Wie zum Beispiel "Wer aber keine Fehler macht und nicht seinen eigenen Weg finden darf, der ist doch eingezwängt in die Vorstellungen der Eltern oder eben derer, die immer alles besser wissen". Oder "Wenn man loslässt macht das Leben einen glücklich, und führt einen von einen Moment der Freude ganz einfach zum nächsten." An beiden Sprüchen ist wirklich etwas Wahres dran. Aber daran kann man nur glauben, wenn man selbst die Erfahrung gemacht hat. Ansonsten kann man es nicht verstehen. Mir hat das aber Mut gegeben und ich fand es deswegen nicht schlecht das die Autorin abschweifte. Allerdings hätte sie mehr auf die Gefühle von Lora und ihrem Nachbarn eingehen sollen. Denn oft habe ich gedacht das der Nachbar gar keine Bedeutung mehr hat. Doch gegen Ende klärt sich alles auf und es bleibt spannend ob sich zwischen den Beiden etwas anbahnt. Denn wie so oft im Leben: "Irrungen und Wirrungen" bestimmen das Leben. 



Mein Fazit:
Mir hat das Buch mittelgut gefallen. Erwartet hatte ich eigentlich einen schönen, kitschigen Roman um abzuschalten. Doch dann beschäftigt sich das Buch mit dem Leben wie man aus einer schweren Krise wieder herausfindet und neuen Lebensmut schöpfen kann. Denn das Leben geht immer weiter. Egal wie tief man gesunken ist.


1 Kommentar:

  1. Das Buch klingt interessant, perfekt für einen kuscheligen Abend auf der Couch :)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...